Bewirb Dich jetzt!
Preisträger 2022
Preisträger 2023
Die dfv Mediengruppe sucht die besten Arbeiten junger Journalist:innen zum Thema des Jahres:
Hallo Deutschland,
braucht ihr mich?
Junge Menschen kommen zum Studieren nach Deutschland, Arbeitskräfte aus aller Welt halten die Wirtschaft am Laufen, Einwanderinnen und Einwanderer suchen ihren Platz in der Gesellschaft, die Nachkommen von Gastarbeitenden ringen um ihre Stellung in der Arbeitswelt.

Wie steht es um die Vielfalt in den Unternehmen, wie um die Chancengleichheit jenseits der Werbeslogans auf Jobbörsen?
Du hast Dich mit diesem Thema journalistisch auseinandergesetzt?

Oder willst Dich neu damit beschäftigen?

Dein Beitrag kann schon veröffentlicht worden sein – oder auch nicht. Du kannst Dich mit einem Text, einem Video, einem Podcast oder einem anderen digitalen Format bewerben. Wir lassen Deiner Kreativität viel Raum. Hauptsache, es geht um Migration, Vielfalt, Integration und die Wirtschaft.
Timeline

    Bewerbungsphase startet
    Anfang März 2024

    Bewerbungsphase endet
    14. Juli 2024

    Jurysitzung
    September 2024

    Preisverleihung
    4. Dezember 2024

Timeline

Bewerbungsphase startet
Anfang März 2024

|

Bewerbungsphase endet
14. Juli 2024

|

Jurysitzung

September 2024

|

Preisverleihung

4. Dezember 2024

Über den Preis
Um herausragenden jungen Wirtschaftsjournalismus ins Rampenlicht zu stellen, hat die
dfv Mediengruppe 2022 den Award „Media Rookies“ ins Leben gerufen. Der Preis würdigt Nachwuchsjournalist:innen im Alter von 18 Jahren bis einschließlich 30 Jahren.
Der Award ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert.
Die Dotierung staffelt sich wie folgt:


1. Platz: 3.000 Euro

2. Platz: 2.000 Euro

3. Platz: 1.000 Euro

Die Preisverleihung findet im Dezember am Hauptsitz der dfv Mediengruppe in Frankfurt am Main statt.

Der Begriff „Rookie“ kommt aus dem US-amerikanischen Profisport und bezeichnet junge, talentierte Spieler, die neu in den Profikader aufgenommen wurden.

„Gute Nachwuchsjournalisten sind die Zukunft der Medien. Wichtig für die Branche, aber auch für unsere Gesellschaft. Es liegt an uns, Nachwuchsjournalisten zu fördern und zu unterstützen.“

Sönke Reimers
Sprecher der Geschäftsführung/CEO, dfv Mediengruppe
Deine Bewerbung
Du kannst Dich bewerben, wenn Du zwischen
18 und 30 Jahren bist
(30 Jahre eingeschlossen). Dabei spielt es keine Rolle, ob Du bereits journalistisch gearbeitet hast, journalistisch arbeitest - oder etwas anderes machst. Auch Teams mit bis zu drei Mitgliedern können sich bewerben. Die Altersgrenze gilt für alle Bewerber:innen, die maßgeblich an der Entstehung der Arbeit beteiligt beteiligt waren.
Unsere Vorgabe: Es geht um Migration, Vielfalt, Integration - und um die Wirtschaft. Und Deine Bewerbung erfüllt journalistische Standards (Fakten sind korrekt recherchiert, Argumente überzeugen, Deine Arbeit bietet dem Publikum einen Mehrwert). Der Beitrag sollte auf Deutsch verfasst und nicht vor Juli 2023 erschienen sein. (Fast) alles andere ist Dir überlassen: Länge, Darstellungsform, Tonalität. Ausgenommen sind lediglich Bücher einschließlich E-Books.
Neben der eigentlichen Bewerbung benötigen wir einen kurzen Lebenslauf, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben. Und bitte auch ein paar begleitende Worte zu dem Beitrag – vielleicht gibt es etwas Interessantes zur Motivation, zum konkreten Thema, zur Recherche oder zur Entstehungsgeschichte zu sagen? Das hilft der Jury auf jeden Fall bei der Einordnung.

Bitte schon jetzt den 4. Dezember vormerken! Sowohl die Gewinner:innen als auch alle Bewerber:innen sind herzlich zur Preisverleihung eingeladen.
Von der Teilnahme ausgeschlossen sind feste und freie Mitarbeitende der dfv Mediengruppe. Eingereichte Beiträge müssen den rechtlichen und presserechtlichen Bestimmungen genügen und dürfen – sofern sie schon veröffentlicht wurden – nicht Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen sein.















Über die Vergabe aller Preise entscheidet die Jury.

Die Jury setzt sich aus höchstens zehn Personen zusammen. Die Juror:innen werden von der Geschäftsführung der dfv Mediengruppe berufen. Der Jury können Mitarbeitende der dfv Mediengruppe angehören, aber auch externe Journalist:innen und andere Personen, die in der Medienbranche zu Hause sind oder als Expert:innen für das ausgeschriebene Thema gelten. Um die Arbeit der Jury zu erleichtern, kann die Geschäftsführung eine interne Vorjury benennen, die eine Vorauswahl der eingereichten Arbeiten trifft.

Die Jury bewertet die Bewerbungen nach den in der Ausschreibung genannten Kriterien. Wichtig sind vor allem die Qualität der Recherche und die ansprechende Umsetzung der Ergebnisse.

Entscheidungen können mit Stimmenmehrheit getroffen werden. Die Bewertung der eingereichten Arbeiten erfolgt nicht öffentlich, eine Dokumentation der Einzelbewertungen über die ausgezeichneten Arbeiten hinaus erfolgt nicht.
2024 setzt sich die Jury wie folgt zusammen:

Sönke Reimers
Sprecher der
Geschäftsführung/CEO,
dfv Mediengruppe

Markus Gotta
Geschäftsführer,
dfv Mediengruppe

Christiane Preuschat,
Chefredakteurin,
Lebensmittel Zeitung,
dfv Mediengruppe

Jan Klauth,
Redakteur für Wirtschaft und Finanzen bei WELT und WELT AM SONNTAG
Bo Hyun Kim - © Simon Detel © Simon Detel

Bo Hyun Kim,
Freie Mitarbeiterin,
hr/WDR/DLF

Judith Scondo,
Head of Communications,
dfv Mediengruppe

Arne Löffel,
Gesamtverlagsleiter,
dfv Mediengruppe

Alexandra Leibfried,
Redaktionsleitung,
Career Pioneer
Du hast noch Fragen?
Die Organisation des Preises liegt bei
dfv Communications. Hier findest Du auch Antworten auf Fragen, die Du vielleicht noch hast.

Judith Scondo
Head of Communications
Telefon +49 69 7595-2051
media-rookies@dfv.de

Über die dfv Mediengruppe
Die dfv Mediengruppe gehört zu den größten konzernunabhängigen Business-Medienhäusern in Europa. Mit ihren fast 100 Fachpublikationen begleitet sie insgesamt 17 wichtige Branchen und bietet damit eine einzigartige publizistische Bandbreite. Über 800 Mitarbeitende sind bei der dfv Mediengruppe beschäftigt, rund 340 davon im redaktionellen Bereich. Zusammen bilden sie eine der größten Wirtschaftsredaktionen im deutschsprachigen Raum.

Weitere Infos: www.dfv.de